Asus PRIME B360M-A

hackintosh-macOS_Big_Sur

ASUS PRIME Z360M-A Hackintosh

Hardware Einkaufsliste

Einkaufsliste bei Amazon


Zusammenstellung des Systems (Hardware), findest du in der Einkaufsliste.


Mainboard: Asus Prime B360M-A Mainboard Sockel 1151 (mATX, Intel B360, DDR4 Speicher, M.2, HDMI, Intel Optane, 6Gbit/s SATA, USB 3.1 Gen 2)

Prozessor: Intel® Core i5-9600K 6X 3.7GHz Boxed

Wärmeleitpaste:  ARCTIC MX-2 (4 Gramm) - Hochleistungs-Wärmeleitpaste für alle Kühler - Hohe Wärmeleitfähigkeit mit Niedriger thermischer Widerstand

CPU-Kühler: be quiet! CPU Kühler Pure Rock Slim BK008

Arbeitsspeicher: G.Skill AEGIS F4-3000C16D-16GISB Memory 16GB DDR4 ( 2x8GB )

Grafikkarte: Asus ROG-STRIX-RX560-4G-Gaming AMD Radeon Grafikkarte (PCIe 3.0, 4GB DDR5 Speicher, Aura Sync, DVI, HDMI, DisplayPort)

Festplatte: Samsung MZ-V7E500BW 970 EVO Interne SSD, 500GB NVMe M.2

WI-FI + Bluetooth: ABWB 802,11 AC WI-FI + Bluetooth 4.0 PCI-Express (PCI-E) BCM943602CS Combo Karte für Hackintosh (Mac OS X)

PC-Netzteil (leise): be quiet! Straight Power 11 PC Netzteil ATX 550W mit Kabelmanagement 80plus Gold BN281 schwarz


Empfehlung

Gehäuse: NZXT H510 Elite - Premium ATX-Mid-Tower-Gehäuse für Gaming-PCs - Dual-Tempered Glass-Fenster - Front I/O USB Type-C Port - Vertikale GPU - Für Wasserkühlung nutzbar - Weiß/Schwarz

Monitor 27" : HP 27f 4K-Display (27 Zoll / 4K UHD) Monitor (3840 x 2160, 60Hz, 16:9) silber / schwarz

Tastatur: Rapoo E9270P kabellose Tastatur, 5 GHz Wireless via USB, flaches Aluminium Design, Full-size, Multimedia-Touch Tasten, DE-Layout QWERTZ, schwarz/silber

Maus: Rapoo T8 kabellose Touch Laser Maus (5 GHz Wireless, umschaltbare 1600 DPI, Aluminium Basis, Multi-Touch-Oberfläche, Nano-USB für Apple, MAC) weiß




Download Ordner

Wichtige Daten, einschliesslich EFI Ordner (Aktuell für macOS BigSur 11.1)

Voraussetzungen

Bios Version: 2811

OpenCore 064

OpenConfigurator 2.17.0.0

USB- Stick mit macOS Big Sur

USB- Stick mit OpenCore


Bios Einstellungen Asus Prime Z360M-A

ExitLoad Optimized Defaults : Yes

Advanced \ CPU Configuration → Intel Virtualizaiton Technology: Enabled

Advanced \ System Agent (SA) Configuration → Vt-d: Disabled

Advanced \ PCH Configuration → IOAPIC 24-119 Entries: Enabled

Advanced \ Onboard Devices Configuration → RGB LED Lighting → When system is in sleep, hibernate or soft off states: OFF

Advanced \ AMP Configuration → Power On By PCI-E/PCI

Advanced \ Network Stack Configuration → Network Stack: Disabled

Advanced \ USB Configuration  Legacy USB Support: Auto

Boot → Fast Boot : Disabled

Boot → Secure Boot → OS Type : Other OS



- Bios Speichern und neu starten


macOS Big Sur laden

Registriere und Lade von Apple Seite die macOS Big Sur herunter, diese App muss im Programme-Ordner liegen


macOS Big Sur Boot USB-Stick erstellen

[indent='10']1. Speichermedium bereitstellen, du brauchst einen 16GB großen USB-Stick[/indent]

[indent='10']2. Schließe das Speichermedium an deinen Hackintosh oder echten Mac an (vorzugsweise ein USB2.0 Port). [/indent]

[indent='10']In dem folgenden Beispiel steht „USB-Stick“ für den Namen deines USB-Stick´s [/indent]

[indent='10']3. Öffne das Terminal und gib folgenden Terminal-Befehl zu Create Install Media ein: [/indent]


Code
sudo /Applications/Install\ macOS\ Big\ Sur.app/Contents/Resources/createinstallmedia --volume /Volumes/USB-Stick/ --nointeraction


OpenCore USB-Stick Erstellen

- öffne das Festplatten­dienstprogramm und wähle deinen USB-Stick und Formatire ihn in Mac OS Extended (Journaled) und benenne ihn in z.B."OC"

- öffne nun den OpenCore Configurator und wähle unter "Tools - Mount EFI"

- öffne den heruntergeladenen Ordner (OC EFI - Asus Prime Z360M-A) und lege den Inhalt der EFI in deinen gemounteten USB-Stick

- nun auf den USB-Stick mit Hilfe des OpenCore Configurators folgenden Pfad öffnen "/Volumes/EFI/EFI/OC/config.plist" und wähle die Platforminfo, hier suchst du dir den iMacPro 1.1

(bitte Serial neu generieren)

- das ganze Abspeichern

Clean Install von macOS Big Sur

Steck deinen eben erstellten USB-Stick mit OpenCore in ein USB Port, sowie deinen erstellten macOS Big Sur Installer USB-Stick. Starte deinen Rechner neu und wähle (über F8) deinen USB-Stick mit Opencore aus.

Im nachfolgenden Bildschirm wählst du dann den Installer von Big Sur…

- Folge den Anweisungen..

- Du solltest vor der Installation die Festplatte in APFS Formatieren und erst dann den Installer Starten.

- Der Installer läuft ca. 30-45min und es wird mehrere male neu gestartet, bis du in die Einrichtung von macOS Big Sur gelangst.

OpenCore auf Festplatte installieren / Übertragen

Ist der Installer durch und du kannst mit dem OpenCore erstellten USB-Stick macOS Big Sur Booten, dann geht es jetzt darum, macOS Big Sur ohne OpenCore USB- Stick zu Booten.

Hierzu empfehle ich dir vorerst den KextUpdater zu verwenden um deine Festplatten Partition, sowie die deines OpenCore Usb-Sticks zu Mounten. Bei mir hat ab macOS Big Sur Beta 5 der OpenCore Configurator sein Dienst eingestellt.

- Öffne hierzu den KextUpdater und klicke auf "Werkzeuge", Mounte die EFI deines OC USB-Stiks sowie der Festplatte wo du eben macOS BigSur Installiert hast. Kopiere den Inhalt deines OC USB-Sticks in das EFI Verzeichnisse deiner Festplatte. Schliesse ales und starte deinen Hackintosh neu "ohne OC-USB-Stick"

Kexte Updaten

Jetzt sollte man alle Kexte Aktualisieren, hierzu hat Sascha_77 aus dem Hackintosh-Forum, den Kext-Updater geschrieben (sehr geiles Tool, danke dafür!)


Dieses Tool erstellt einen Ordner auf dem Schreibtisch, darin enthalten, alle Kexte wofür es eine Aktualisierung gab.[/tt]